Interview: “Die CDU muss ihr politisches Spektrum ausweiten”

Im Deutschlandfunk bespricht MENTE>FACTUM-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die Perspektiven der CDU nach dem Bundesparteitag. Angela Merkel kann es gelingen, Nichtwähler und AfD-Wähler zurückzugewinnen, wenn sie die Positionen einzelner Parteiströmungen stärker berücksichtigt. Dabei stellt die bestehende Koalitionsvereinbarung bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr eine besondere Herausforderung dar. Das Interview finden Sie unter diesem Link.