Aktuelles

Analyse: “Die wirklichen Gründe für den Schulz-Hype”

6. März 2017

In einer Analyse für die Bild erläutert MENTE>FACTUM-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die Gründe der hohen Zustimmung für den Kanzlerkandidaten der SPD Martin Schulz. Dieser hat es in wenigen Wochen geschafft, in den Umfragewerten mit der amtierenden Kanzlerin Angela Merkel gleichzuziehen. Dies liegt u.a. daran, dass Schulz die Sorgen vieler Bürger verständlich und abseits der üblichen Politikersprache in die Öffentlichkeit trage. Die gesamte Analyse können Sie hier nachlesen.

Artikel: Kanzlerkandidat der SPD

2. Januar 2017

Der Artikel der Frankfurter Rundschau setzt sich mit dem angeblichen Verzicht von Martin Schulz auf die SPD-Kanzlerkandidatur auseinander. Dies wirft die Frage auf, ob somit eine Kandidatur des Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel als sicher gilt. Nach Einschätzung von MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner bringt das die Partei in eine schwierige Lage, da Schulz die besseren Aussichten haben könnte, auch wenn es ihm momentan noch an Bekanntheit mangelt. Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.

Interview: “Die CDU muss ihr politisches Spektrum ausweiten”

9. Dezember 2016

Im Deutschlandfunk bespricht MENTE>FACTUM-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die Perspektiven der CDU nach dem Bundesparteitag. Angela Merkel kann es gelingen, Nichtwähler und AfD-Wähler zurückzugewinnen, wenn sie die Positionen einzelner Parteiströmungen stärker berücksichtigt. Dabei stellt die bestehende Koalitionsvereinbarung bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr eine besondere Herausforderung dar. Das Interview finden Sie unter diesem Link.

Artikel: “Trump kann auch bei uns passieren”

16. November 2016

In einem Gastbeitrag der Rheinischen Post analysiert MENTE>FACTUM-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die politische Lage Deutschlands nach der Präsidentschaftswahl in den USA, aus der Donald Trump als Sieger hervorging. Kann ein Politiker wie Trump auch in Deutschland eine große Mehrheit mobilisieren? Wieso dies möglich ist, erklärt der Artikel anhand der veränderten deutschen Wählerschaft. Lesen Sie Näheres dazu hier.

Interview: “Plötzlich steht Merkel für Unsicherheit und Angst”

30. August 2016

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk erläutert MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die Gründe für die sinkenden Zustimmungsraten von Kanzlerin Angela Merkel. Eine große Rolle spielt hierbei die Flüchtlingskrise und die veränderte Wahrnehmung Merkels durch die Bevölkerung. Lange Zeit stand Merkel für Sicherheit und Kontinuität, was sich im Zuge ihrer Haltung zur Flüchtlingsfrage geändert hat. Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Artikel: Eignung Sahra Wagenknechts als Spitzenkandidatin der Linken

15. August 2016

Die Berliner Zeitung thematisiert in diesem Artikel die Eignung der Politikerin Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin der Partei Die Linke vor dem Hintergrund ihrer umstrittenen Äußerungen in der jüngsten Vergangenheit zur Flüchtlingspolitik. Dabei nimmt sie Bezug auf eine Einschätzung von MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner zu den Vor- und Nachteilen der Führungsfigur Wagenknecht. Diese Ausführungen können Sie hier nachlesen.

Interview: Klaus-Peter Schöppner zum Generationenkonflikt

1. Juli 2016

Der Brexit gibt der Debatte um einen Generationenkonflikt “Alt gegen Jung” neue Nahrung. In der Berliner Zeitung analysiert MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die vielfältigen Konfliktlinien der modernen Gesellschaft und nennt Gründe für das Abstimmungsverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

Interview: “Die SPD ist zur Sandwich-Partei geworden”

21. Mai 2016

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk analysiert MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die personelle und inhaltliche Lage der SPD. Weshalb es der SPD so schwer fällt einen Kanzlerkandidaten aufzustellen und wieder aus dem Umfragetief zu kommen, können Sie hier nachlesen.

 

Artikel: Ein demoskopischer Blick auf die Lage der CDU

27. Januar 2016

In einem Gastbeitrag in der Rheinischen Post erläutert MENTE>FACTUM-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner die aktuelle politische Situation der CDU. Schöppner diagnostiziert ein ‘Nichtwähler-Problem’ der konservativen Volkspartei. Das Wählerklientel der CDU vermisse ein Sicherheitsgefühl in unruhigen Zeiten und wendet sich deshalb in großem Umfang von der Regierungspartei CDU ab.

Lesen Sie die vollständige Analyse unter diesem Link.

Umfrage: Düsseldorfer lehnen Rau-Flughafen mehrheitlich ab

21. Januar 2016

In einer für die Rheinische Post von MENTE>FACTUM durchgeführten Umfrage erteilen die Düsseldorfer einer Umbenennung des Flughafens nach dem früheren Ministerpräsidenten Johannes Rau eine Absage. Weiterhin wurden die Düsseldorfer um ihre Einschätzung  zum Start der Tour de France 2017 in ihrer Stadt gebeten. Hierzu geben die Bürger ein differenziertes Meinungsbild ab.

Lesen Sie hier den detaillierten Bericht.

 

 

 

Interview Deutschlandfunk: Zweite Phase der Flüchtlingsdebatte

11. Januar 2016

Im Interview mit dem Deutschlandfunk erläutert MENTE>FACTUM Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner den aktuellen Stand der Flüchtlingsdebatte. Schöppner diagnostiziert, dass der Schwerpunkt in der zweiten Phase nun auf der Integration der Flüchtinge liegt. Das Thema ‘Willkomenskultur’ als Schlagwort der ersten Phase ist in den Hintergrund gerückt. Weiterhin spricht Schöppner über die Erwartungen der Bürger gegenüber dem deutschen Staat und Konsequenzen für anstehende Landtagswahlen.

Das gesamte Interview können Sie hier nachlesen.

Interview: Klaus-Peter Schöppner im Deutschlandradio

12. Oktober 2015

Mente>Factum-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner gibt im Deutschlandfunk-Interview eine demoskopische Analyse der Flüchtlingskrise und deren Auswirkungen auf die Wählerstimmung in Deutschland. Neben dem schwindenden “Asyloptimismus” der Deutschen geht es auch um die Protestpartei AfD und die Flüchtlingspolitik der Union aus CDU und CSU.

Das vollständige Interview können Sie hier nachlesen.

Umfrage in der RP: Stimmungsbild zur Flüchtlingskrise

5. Oktober 2015

Mente>Factum hat im Auftrag der Rheinischen Post die aktuelle Stimmungslage zur Flüchtlingswelle erfasst. Die repräsentative Umfrage, ergab, dass die Deutschen weiterhin hinter der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel stehen, auch wenn sich 60 Prozent der Befragten für eine Asylobergrenze aussprechen.

Der vollständige Artikel, sowie die Daten der Befragung sind hier zu finden.

Presse: Klaus-Peter Schöppner über Merkel und die CDU

5. August 2015

Mente>Factum Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner gibt in der Frankfurter Rundschau strategische Einschätzungen zur Zukunft der CDU mit Angela Merkel ab.

Zum Artikel

Presse: “So denken die Deutschen über Griechenland”

30. Juni 2015

Klaus-Peter Schöppner erklärt aus demoskopischer Sicht die aktuelle Stimmungslage der Deutschen rund um die Krise in Griechenland.

Zum Artikel

 

Presse: Wahlmüdigkeit

12. Mai 2015

Klaus-Peter Schöppner gibt im Kreis weiterer Vertreter der Meinungsforschungsbranche seine fundierte Einschätzung zum Problem sinkender Wahlbeteiligung ab. Er erklärt, dass das Problem nicht einfach durch Wählen im Supermarkt zu lösen sei, sondern an der Wurzel angepackt werden müsse. Den Artikel mit den Statements finden Sie unter:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bremen-wahl-wie-man-nichtwaehler-aktivieren-koennte-a-1033178.html

Presse: Klaus-Peter Schöppner über Pegida

19. Februar 2015

In Politik und Presse ist eine hitzige Debatte entbrannt wie mit den Positionen der Pegida-Bewegung umzugehen ist. Berechtigte Ängste von besorgten Bürgern oder eine populistische Minderheit? Sollte in den Dialog eingetreten werden?

Statements zu diesem Thema von Klaus-Peter Schöppner im Hamburger Abendblatt:

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article136809283/Sollen-Politiker-mit-Pegida-reden.html

Presse: Klaus-Peter Schöppner über das Image von Unternehmen

19. Februar 2015

Im Focus 05/15 spricht Klaus-Peter Schöppner über den Wertewandel von Konsumenten. Das Image von Unternehmen hängt heutzutage maßgeblich vom Vertrauen ab. Früher stand die Kompetenz noch an erster Stelle.

Focus 05_15

 

MENTE>FACTUM verstärkt Umfrageaktivitäten

13. November 2014

Nach erfolgreichem Start konzentriert sich MENTE>FACTUM nun verstärkt auf die Durchführung qualifizierter, schneller und kostengünstiger Umfragen. Sowohl F:F / Telefon / Online.

Kooperationspartner sind die renommierten Institute TNS Emnid (Bielefeld) / ARIS-Umfrageforschung (Hamburg) bzw. Interrogare (Bielefeld).

MENTE>FACTUM ist dabei für Studienkonzeption, Fragebogenentwicklung, Tabellierung, Analyse und Präsentation zuständig.

Informationen unter:

Mentefactum GmbH
Goldbach 7
33615 Bielefeld

T49 (0)521 5220-0788
F49 (0)521 5222-3908
Einfo@mentefactum.com

 

Der MENTE>FACTUM-Wahlcheck

13. November 2014

Wie gut trifft Ihre Partei den Wählerwillen?

10 Faktoren, die Wahlen entscheiden: 28 Tipps und Ideen, was die Wähler heute von Parteien erwarten und wie Sie diese umsetzen können. MENTE>FACTUM liefert maßgeschneiderte Analysen, Umfragen und Beratung für Ihre Partei.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Mentefactum GmbH
Goldbach 7
33615 Bielefeld

T49 (0)521 5220-0788
F49 (0)521 5222-3908
Einfo@mentefactum.com

Logistik kämpft an zwei Fronten

12. November 2014

Klaus-Peter Schöppner erklärt die aktuellen Bedingungen und Herausforderungen der Logistikbranche in der DVZ  Nr. 66. Was erwarten die Menschen von guter Logistik und wie kann ein Leitbild 2020 für die Branche aussehen?

Der Artikel im Auszug:

Logistik kämpft an zwei Fronten

Bei weiterem Interesse an Beratung, Vorträgen oder Umfragen kontaktieren Sie unverbindlich MENTE>FACTUM.

Mentefactum GmbH
Goldbach 7
33615 Bielefeld

T49 (0)521 5220-0788
F49 (0)521 5222-3908
Einfo@mentefactum.com

West-Europa ist Zuversichts-Schlusslicht!

3. Januar 2014

Die asiatischen Staaten blicken weltweit mit der größten Zuversicht auf das Jahr 2014!
55 Prozent der dortigen Einwohner erwarten für sich persönlich ein besseres 2014 als das abgelaufene ’13! Großer Optimismus herrscht auch in den Ländern Ozeaniens: Dort liegt die Quote der Optimisten bei 50 Prozent. Afrika sowie die nord- und südamerikanischen Staaten bilden das Mittelfeld: Bei ihnen hält sich die Anzahl von Optimisten und Pessimisten in etwa die Waage.

Schlusslicht bilden die Länder Westeuropas: Hier blickt nur jeder Vierte mit Zuversicht auf 2014. In Osteuropa sind es mit 28 Prozent nur wenig mehr.

Mentefactum analysiert umfassende Paradigmenwechsel!

3. Januar 2014

Das Demoskopiejahr 2013 schließt mit einer Reihe von Eigentümlichkeiten: Obwohl die offiziellen Wirtschaftsdaten so gut wie schon lange nicht mehr sind, ist die mittelfristige Beunruhigung unter den Deutschen so hoch wie lange nicht mehr: Über 80% der Bundesbürger sehen den nächsten Jahren eher besorgt entgegen:

MENTE>FACTUM führt das in seinen Analysen auf den grundsätzlichen Wandel wichtiger Lebensbedingungen zurück: Vor allem die Finanzmärkte, die Alterssicherung, die Auswirkungen der Globalisierung sowie die Unsicherheit im Umgang mit elektronischen Daten beunruhigen die Deutschen zutiefst! Der Abschied vom Bewährten, gepaart mit der Unsicherheit was kommt, führen zu der großen Verunsicherung.

Mentefactum an den Goldbach gezogen!

1. Januar 2014

Seit Anfang des Jahres residiert die MENTE>FACTUM GmbH stadtnah in 33615 Bielefeld, Goldbach 7.  Dort hat das Team um Klaus-Peter Schöppner die Parterre eines Bielefelder Bürgerhauses aus dem Jahr 1920 bezogen. Besuche sind immer willkommen!